Telefon: 0 55 54 - 20 75 297 24-h-Rufbereitschaft(für unsere Klienten) Bürozeiten:Mo–Fr nach Vereinbarung

Pflegedienst – unsere Leistungen

Ambulante Pflege bedeutet Vertrauen – wir sind Ihr Pflegedienst in Moringen

Wer Hilfe in Anspruch nimmt, der kann dies nur, wenn er seinem gegenüber vertrauen kann. Das gilt ganz besonders in der ambulanten Pflege. Denn im Gegensatz zu einem Klinikaufenthalt lassen Sie einen Ihnen zunächst fremden Menschen in Ihr Heim und in legen Ihr Wohlbefinden in seine Hände.

Doch nicht nur Sie als Kunde brauchen Vertrauen. Auch die Pflegekräfte müssen Ihnen vertrauen, denn anders als in einer Klinik können wir Sie nicht rund um die Uhr beobachten, sondern sind nur zu festen Zeiten bei Ihnen zu Hause, um Ihnen dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

Durch ausführliche Erstgespräche, in denen wir uns vorstellen und Sie näher kennenlernen möchten, ermitteln wir das Ausmaß der Hilfsbedürftigkeit und legen die Schwerpunkte unserer Leistungen fest. Gerne dürfen Sie Ihre Angehörigen in das Erstgespräch mit einbeziehen, denn auch Ihr Umfeld ist uns wichtig.

Folgende Leistungen übernehmen wir, ganz nach Ihren Bedürfnissen

Allgemeine Leistungen

  • Unterstützung bei der Beantragung eines Pflegegrads (Kontaktaufnahme mit dem MDK, Terminvereinbarung, Anwesenheit bei der Begutachtung, Hilfe bei eventuellem Widerspruch gegen das Gutachten)
  • Fertigung von Gutachten und Stellungsnahmen für die Pflegekassen und Versicherungen
  • Auf Wunsch enge Zusammenarbeit mit dem Hausarzt des Kunden (gemeinsame Visiten vereinbaren, Veränderungen abklären u.v.m.)
  • Vermittlung von Tages-, Kurzzeit-, oder stationärer Pflege
  • Hilfe bei der Beschaffung von Hilfsmitteln (Pflegebett, Rollator, Badewannenlifter u.v.m.)
  • Begleitung zu Arztbesuchen – als Begleitperson oder auch als Übersetzer
  • Umfassende Beratungsgespräche zu pflegerelevanten Themen, Anleitungen zur Pflegepraxis für alle an der Pflege beteiligten Personen.
  • Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen (so z.B. Schwerbehindertenausweis, Pflegetagebuch, Zuzahlungsreduzierungen)
  • Kontaktaufnahme mit Betreuungsorganisationen
  • Stellungnahmen gegenüber dem Betreuungsgericht

Leistungen nach dem SGB V – Behandlungspflege

Behandlungspflege, Pflegeleistungen auf Anordnung des Hausarztes, die über die jeweilige Krankenkasse genehmigt und abgerechnet werden.

  • Richten und Verabreichen von Medikamenten
  • Anlegen von Wundverbänden, sowie allgemeine Wundversorgung durch unsere Wundexpertin
  • Verabreichen von Injektionen (Insuline, Medikamente)
  • Katheterversorgung (Katheterisierung, Katheterwechsel)
  • Stomaversorgung durch unsere Stomatherapeutin
  • Dekubituspflege
  • Vitalzeichenerfassung (Blutdruck, Puls, Atmung)
  • Blutzuckermessungen
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Inhalationen
  • Parenterale Ernährung
  • Flüssigkeitsbilanzierungen
  • Einreibung spezieller Cremes und Salben
  • Postoperative Versorgungen (z.B. Versorgung und Überprüfung von Wunddrainagen)

Behandlungspflege, Pflegeleistungen auf Anordnung des Hausarztes, die über die jeweilige Krankenkasse genehmigt und abgerechnet werden.

  • Richten und Verabreichen von Medikamenten
  • Anlegen von Wundverbänden, sowie allgemeine Wundversorgung durch unsere Wundexpertin
  • Verabreichen von Injektionen (Insuline, Medikamente)
  • Katheterversorgung (Katheterisierung, Katheterwechsel)
  • Stomaversorgung durch unsere Stomatherapeutin
  • Dekubituspflege
  • Vitalzeichenerfassung (Blutdruck, Puls, Atmung)
  • Blutzuckermessungen
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Inhalationen
  • Parenterale Ernährung
  • Flüssigkeitsbilanzierungen
  • Einreibung spezieller Cremes und Salben
  • Postoperative Versorgungen (z.B. Versorgung und Überprüfung von Wunddrainagen)

Leistungen nach dem SGB XI – Grundpflege

Grundpflege, Pflegeleistungen zur Unterstützung und Übernahme bei den Aktivitäten des täglichen Lebens, die ein- oder mehrmals täglich erbracht werden müssen.

  • Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung
  • Hilfestellung bei der und Anleitung zur Körperpflege (Kleine Wäsche, Duschen, Baden)
  • Vollständige Übernahme der Körperpflege (Kleine Wäsche, Duschen Baden)
  • Eincremen
  • Hilfestellung oder volle Übernahme beim An- und Ausziehen der Kleidung
  • Hilfe beim Aufstehen und Hinsetzen/Hinlegen
  • Spezielle Lagerung bei Immobilität im Zusammenhang mit der Körperpflege
  • Spezielle Lagerung bei Immobilität
  • Mobilisierung bei Immobilität (z.B. vom Bett in einen Sessel und zurück)
  • Einfache Hilfe bei der Nahrungsaufnahme (z.B. Zubereiten von kleinen Mahlzeiten und mundgerechtes Proportionieren)
  • Umfangreiche Hilfe bei der Nahrungsaufnahme (z.B. Zubereiten von Mahlzeiten, mundgerechtes Proportionieren und Hilfe beim Essen)
  • Nahrungszufuhr durch Verabreichung von Sondenkost
  • Hilfe bei der Ausscheidung (z.B. Begleitung zur Toilette, Mobilisierung auf einen Toilettenstuhl)
  • Hilfestellung bei der und Anleitung zur Körperpflege (Kleine Wäsche, Duschen, Baden)
  • Vollständige Übernahme der Körperpflege (Kleine Wäsche, Duschen Baden)
  • Eincremen
  • Hilfestellung oder volle Übernahme beim An- und Ausziehen der Kleidung
  • Hilfe beim Aufstehen und Hinsetzen/Hinlegen
  • Spezielle Lagerung bei Immobilität im Zusammenhang mit der Körperpflege
  • Spezielle Lagerung bei Immobilität
  • Mobilisierung bei Immobilität (z.B. vom Bett in einen Sessel und zurück)
  • Einfache Hilfe bei der Nahrungsaufnahme (z.B. Zubereiten von kleinen Mahlzeiten und mundgerechtes Proportionieren)
  • Umfangreiche Hilfe bei der Nahrungsaufnahme (z.B. Zubereiten von Mahlzeiten, mundgerechtes Proportionieren und Hilfe beim Essen)
  • Nahrungszufuhr durch Verabreichung von Sondenkost
  • Hilfe bei der Ausscheidung (z.B. Begleitung zur Toilette, Mobilisierung auf einen Toilettenstuhl)
  • Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

Entlastungs- und Betreuungsleistungen

Beaufsichtigung, Beschäftigung (Vorlesedienst, Spiele u.v.m.), Erinnerungsarbeit mit demenziell erkrankten Menschen, insbesondere zur Entlastung der an der Pflege beteiligten Angehörigen im Rahmen des Paragraph 45a SGB XI. WICHTIG: Die Ansprüche auf Entlastungs- und Betreuungsleistungen können angespart und ins folgende Kalenderjahr übernommen werden (bis zum 30. Juni des Folgejahres),

Hilfe nach einem Krankenhausaufenthalt

  • Wir helfen Ihnen nach einer Operation zu Hause, damit Sie den Alltag möglichst bald wieder selbstständig bewältigen können.
  • Unser Tipp: Pflegeleistungen nach einem Krankenhausaufenthalt können Sie sich von Ihrem Hausarzt verordnen lassen.

Hauswirtschaftliche Versorgung

  • Reinigung (Wohnung, Treppenhaus, Fenster, Wäscheversorgung inkl. Bügelarbeiten u.v.m.)
  • Kleine Wartungsarbeiten (z.B. Austauschen von Batterien, Glühbirnen austauschen oder kleine Näharbeiten an Kleidungsstücken)

Weitere Leistungen unseres Pflegedienstes

  • Rufbereitschaft – auch außerhalb der vereinbarten Zeiten sind wir in Notfällen rund um die Uhr für Sie erreichbar.
  • Nachtbereitschaft – auch in der Nacht können Sie uns erreichen. Ob es nun einen Notfall gibt, oder Sie Hilfe beim Toilettengang benötigen. Wir sind für Sie da!
  • Sterbebegleitung. Auf Wunsch stehen unsere Mitarbeiter Ihnen und/oder Ihren Angehörigen auch in solch schweren Zeiten mitfühlend zur Seite. Wir sind kein Palliativpflegedienst – dennoch versuchen wir alles, damit ein Patient bis zuletzt zu Hause in seiner gewohnten Umgebung leben kann.
  • Versorgung Verstorbener. In solchen Zeiten ist es wichtig, dass man sich auf jemanden verlassen kann. Wir benachrichtigen Ihre Angehörigen und versorgen den Verstorbenen professionell und mit gebührendem Respekt! Auch mit Rat und Unterstützung stehen wir Ihnen zur Seite.

Wir sind Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen.